Grünes Kino in Reinickendorf zeigt den Film "Der Bauer und sein Prinz"

Prinz Charles? Ökologische Landwirtschaft? Was soll das eine mit dem anderen zu tun haben?
Dieser Film räumt mit einer Reihe von Vorurteilen auf und zeigt uns in eindrucksvollen Bildern eine Landwirtschaft ohne Gifte und Gentechnik und mit artgerechter Tierhaltung. Prinz Charles hatte diese Vision von Landwirtschaft bereits vor 30 Jahren und startete zusammen mit seinem charismatischen Farm-Manager David Wilson ein damals unkonventionelles Projekt, das mittlerweile viele Nachahmer/innen gefunden hat. Die politische und ökologische Bedeutung der ökologischen Landwirtschaft ist inzwischen unübersehbar und es ist ein Glücksfall, dass der Film „Der Bauer und sein  Prinz“ nach acht Jahren Produktion 2014 fertig wurde und in die Kinos kam. Das königliche Press Office erteilte übrigens eine Order, der zufolge der Film in Großbritannien nicht gezeigt werden darf - vermutlich soll verhindert werden, dass sich Charles als grüner Prinz weiter profiliert...

Wir zeigen den mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Dokumentarfilm des deutschen Filmemachers Bertram Verhaag am Donnerstag, 19. November um 19.00 Uhr in unserer Kreisgeschäftsstelle (Brunowstraße 49, 13507 Berlin-Tegel).

Nach der Filmvorführung diskutieren wir mit:
• MdB Renate Künast, Vorsitzende des Ausschusses für Recht und
Verbraucherschutz im Bundestag sowie ehem. Bundesministerin für
Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (Bündnis 90/Die
Grünen)
• Patrick Müller, Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
• Moderation: Mathias Adelhoefer, Vorstandsmitglied, Bündnis 90/Die
Grünen Reinickendorf

Der Eintritt ist kostenlos, für Popcorn ist gesorgt, Spenden sind willkommen!

Grünes Kino in Reinickendorf zeigt den Film "10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?"

Quelle: http://filmefuerdieerde.org/files/cover_10milliarden.jpg

In unserer Reihe Grünes Kino in Reinickendorf zeigen wir zum Welternährungstag am Donnerstag, 15. Oktober um 19.00 h den Dokumentarfilm

10 Milliarden – Wie werden wir alle satt? (Regie: Valentin Thurn, 2015)

Der Film sucht Fragen auf eine der drängendsten Fragen unserer Zeit - wie sollen wir es schaffen, die Weltbevölkerung von zehn Milliarden Menschen im Jahr 2050 satt zu bekommen. Sollen wir Fleisch künstlich produzieren? Sollen wir Insekten als Proteinquelle nutzen? Soll bald jeder seine Nahrung auf dem Balkon anbauen? Valentin Thurn

2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?
Der Regisseur und Bestseller-Autor Valentin Thurn spricht mit Bauern und Industriellen, er trifft Nahrungsmittel-Spekulanten und besucht Laborgärten und Fleischfabriken.

Nach der Film-Aufführung diskutieren wir mit MdB Uwe Kekeritz (Bündnis 90/Die Grünen) und Günter Sölken (Attac) und beantworten Fragen aus dem Publikum.

Der Eintritt ist kostenlos, für Popcorn ist gesorgt.

Grünes Kino in Reinickendorf zeigt den Film "Newenas weite Reise"

Quelle: http://www.filmsortiment.de/bilder/Filmcover/ZIH005.jpg

In unserer Reihe Grünes Kino in Reinickendorf zeigen wir zum Weltkindertag am Sonntag, 20. September um 16.00 h

Newenas weite Reise (Regie: Nenad Djapic, 2000)

In dem Film geht es um Newena, ein 13jähriges Mädchen, das während des Krieges in einem ungenannten Land ihre Eltern verloren hat und von ihrem kleinen Bruder getrennt wurde. Als sie erfährt, dass ihr Bruder in einem Kinderheim in Hamburg untergebracht ist, macht sie sich auf den Weg - ohne Geld und ohne Papiere. Sie versteckt sich auf einem Schiff, das nach Hamburg unterwegs ist. Der 14jährige Jan ist auch auf dem Frachter nach Hamburg unterwegs und entdeckt das Mädchen, er ist fasziniert von ihr und möchte mehr über dieses mutige und mysteriöse Mädchen erfahren...

Nach der Film-Aufführung diskutieren wir mit Expert/inn/en und beantworten Fragen aus dem Publikum.
Der Eintritt ist kostenlos, für Popcorn ist gesorgt.

20.06.2015

Grünes Kino in Reinickendorf zeigt den Film "Neuland"

Anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20. Juni 2015präsentiert Bündnis 90/Die Grünen Reinickendorf den vielfach preisgekrönten Dokumentarfilm „Neuland“ (2013) von Anna Thommen, einer jungen Schweizer Regisseurin. Der Film zeigt die Träume, Hoffnungen und Realität einer Willkommensklasse. Die jungen Leute aus aller Welt lernen innerhalb von zwei Jahren die Sprache und die Kultur kennen, damit sie in der neuen Heimat Fuß fassen und einen beruflichen Einstieg finden können. Die Regisseurin verwebt verschiedene, einfühlsam beobachtete Geschichten zu einem wundervollen Film mit Tiefgang, der viele Fragen zu einem der gesellschaftlich relevantesten Themen in Europa aufwirft: Wie kann Integration gelingen?

Nach der Filmvorführung diskutieren wir mit unseren Expert/inn/en und dem Publikum über den Film. Mit dabei sind:
• Tatjana Hrestak (Diplom-Pädagogin, PRISOD GmbH)
• Manfred Nowak (Kreisvorsitzender AWO Mitte)
• Christl Reissenberger (Lehrerin in einer Willkommensklasse)
• Moderation: Mathias Adelhoefer, Kreisvorstand Bündnis 90/Die Grünen
Reinickendorf

Wo? Kreisgeschäftsstelle von Bündnis 90/Die Grünen Reinickendorf
Brunowstraße 49, 13507 Berlin (U-Bhf. Alt-Tegel + S-Bhf. Tegel)
Wann? Samstag, 20. Juni 2015 um 19.00 Uhr

Der Eintritt ist kostenlos, für Popcorn ist gesorgt, Spenden sind willkommen!

URL:http://gruene-reinickendorf.de/kreisverband/gruenes-kino/gruenes-kino-filme-2015/